Prof. Dr. med. Berthold Seitz

Prof. Dr. med. Berthold Seitz

Direktor der Klinik


Universitätsklinikum des Saarlandes
Kirrberger Straße 100
66421 Homburg/Saar

Universitätsklinikum des Saarlandes


Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Intraokulare Kontaktlinse (ICL)
  • Glaukomchirurgie
  • Keratoplastik
  • Pars plana Vitrektomie (Netzhautchirurgie)

Wir über uns

Die Klinik für Augenheilkunde wird seit dem Jahr 2006 von Herrn Prof. Dr. Berthold Seitz geleitet, der zudem Inhaber des Lehrstuhls für Augenheilkunde an der Medizinischen Fakultät der Universität des Saarlandes ist.

Die Klinik verfügt über die moderne und umfassende Infrastruktur eines Klinikums der Maximalversorgung. In insgesamt 35 Betten werden jährlich fast 3000 stationäre und zudem ca. 21140 ambulante Patienten versorgt. Ziel der medizinischen Versorgung der Klinik ist das Angebot eines ganzheitlichen augenärztlichen Versorgungskonzeptes. Damit vertritt die Augenheilkunde des UKS das gesamte Spektrum der augenärztlichen Grund- und Regelversorgung.

Darüber hinaus werden eine Vielzahl modernster, an aktueller Forschung und medizinischen Erkenntnissen orientierten Diagnostiken und Therapien angeboten. Hierzu zählt unter anderem ein besonderer Excimer-Laser, der unter verantwortlicher Mitarbeit von Herrn Prof. Dr. Seitz entwickelt wurde. Überwiegend eingesetzt wird diese innovative Lasertechnik zur Trepanation der Hornhaut im Rahmen der Hornhaut-Transplantation. Seit dem Jahr 2008 steht ein modernster Femtosekunden-Laser für die Kornea-Transplantation und die refraktive Chirurgie zur Verfügung. Die sogenannte „Phototherapeutische Keratektomie“ (PTK) wurde am UKS erstmalig im Dezember 2006 durchgeführt. Weitere besondere Schwerpunkte sind die Diagnostik und Therapie der Makula-Degenerationen und der Glaukome.

Eine weitere Besonderheit der Klinik bildet die LIONS-Hornhautbank Saar-Lor-Lux, Trier/Westpfalz, welche durch die Unterstützung von LIONS-Club International seit dem Jahr 2000 besteht und fortan kontinuierlich Unterstützung findet. Hier werden die Transplantate für die Hornhautverpflanzung und die Amnionmembrantransplantation kultiviert.

Ein besonderes diagnostisches und therapeutisches Leistungsspektrum der Klinik wird durch die von erfahrenen Augenärzten und Orthoptisten geleitete Sehschule vertreten, die über die Grenzen der Region hinaus u. a. Patienten mit seltenen Erkrankungen wie Albinismus und Achromatopsie betreut. Maßgeblich hierfür ist auch die am Universitätsklinikum angesiedelte Schule für Orthoptisten zu nennen.

Für die ambulante chirurgische Versorgung verfügt die Klinik über ein eigenes „Ambulantes Operations-Zentrum“ (AOZ), in dem das gesamte Spektrum der ambulanten Augenchirurgie vollständig angeboten wird (1.735 Katarakt-Ops, davon 1.228 ambulante Katarakt-Ops, 352 Parsplana-Vitrektomien und 3.192 sonstige ambulante Operationen). Das modernst ausgestattete AOZ der Augenklinik wurde im März 2008 eröffnet.

Weitere Leistungen

Besonderheiten in der Diagnostik

Homburger Keratokonuscenter: VA-OCT, ORA, Aberrometrie, Skiaskopie
Zentrum für Refraktive Chirurgie: Aberrometrie, ORA

Besonderheiten in der Therapie

Stadiengerechte Therapie des Keratokonus
(Kontaktlinsen, Crosslinking, lamelläre und perforierende Laserkeratoplastik)
Amnionmembrantransplantation
Kanaloplastik und Trabektom in der Glaukomchirurgie

Galeriebilder


KONTAKT DETAILS

Adresse:
Universitätsklinikum des Saarlandes
Kirrberger Straße 100
66421 Homburg/Saar
Deutschland



Besonderheit zu Unterbringung

Anzahl der Zimmer:

      • 2 x Ein-Bett-Zimmer
      • 15 x Zwei-Bett-Zimmer
      • 1 x Drei-Bett-Zimmer




 

Ausstattung:

  • Eigenes Badezimmer
  • Kleiderschrank
  • Fernseher
  • Tisch mit 2 Stühlen
  • Unterbringung von Begleitpersonen möglich
  • Kühlschrank (nur in den Privatzimmern)